Content

Zentrum für Naturheilkunde und komplementäre Medizin

Vaalser Str. 525

52075 Aachen

Tel.0241 - 565 20 668

Fax. 0700 – 223 445 66

E-Mail: info@naturheilkunde-zentrum.eu

Komplementäre Krebstherapie

Die naturheilkundliche oder biologische Krebstherapie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Krebspatienten. Dennoch sind viele Patienten zunächt verunsichert. Um eine Verunsicherung bereits beim Begriff "komplementäre Medizin" zu vermeiden, sei hier noch einmal betont, dass die komplementäre Medizin die schulmedizinischen Maßnahmen nicht vermeidet, sondern sinnvoll ergänzt. Angewendet werden in der Regel Verfahren der klassischen Naturheilkunde, der traditionell chinesischen Medizin (TCM), der Ernährungsmedizin, Grundlagen der Mind & Body Medizin sowie der orthomoelkularen Medizin.

Nach dem Entschluss des Patienten, sich nach geeigneten Naturheilverfahren umzusehen, sehen sich viele dieser Patieten jedoch mit neuen Fragen konfrontiert:

  • Ist während der Chemotherapie oder Bestrahlung eine naturheilkundliche Mitbehandlung möglich?
  • Verträgt sich eine Misteltherapie mit meiner Chemotherapie?
  • Kann ich meine Nebenwirkungen der Chemotherapie mit der Naturheilkunde wirklich in den Griff bekommen?

All diese Fragen müssen selbstverständlich in jedem Einzelfall geprüft und ggf. auch auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Ohne die exakte Abstimmung der naturheilkundlich eingesetzten Therapien mit der schulmedizinischen Behandlung können keine optimalen Ergebnisse erreicht werden.

Komplementäre Brustkrebsbehandlung 

 
Thermographie Brust

Ein Schwerpunkt der Praxis liegt in der naturheilkundlichen Behandlung von Brustkrebserkrankungen, unabhängig vom Stadium und Zeitpunkt der derzeitigen Behandlungsphase (vor/nach Chemotherapie oder Bestrahlung, vor/nach OP). Wir beraten Sie auch gerne vor Beginn der schulmedizinischen Behandlung oder erarbeiten mit Ihnen zusammen einen persönlichen Präventionsplan. Eine essentielle Säule unserer komplementären Beratung ist jedoch, dass wir die Patientenentscheidung unvoreingenommen berücksichtigen und mit unserem Fachwissen unterstützen ohne zu beeinflussen.

Ein großer Vorteil bietet sich uns durch die zahlreichen diagnostischen Möglichkeiten in unserer Praxis. So können z.B. mittels der medizinischen Thermographie ständige Therapiekontrollen durchgeführt und damit eine permanente Kontrolle des Therapieerfolges gewährleistet werden.

Insbesondere bei der Früherkennung von Erkrankungen der weiblichen Brust hat sich die medizinische Infrarot-Thermographie, neben der Mammographie, eine Schlüsselrolle erarbeitet.

Durch das Anfertigen einer Standardserie von 5 Aufnahmen kann eine einfache Basisdiagnostik durchgeführt werden. Innerhalb kürzester Zeit erhält der Untersucher einen Überblick über den Gesundheitszustand der Brust. Ohne Belastung oder Schmerzen für die Patientin.

 

Was hat die komplementäre Onkologie zu bieten ?

Ein wesentliches Therapieziel ist, die Lebensqualität des Patienten zu erhalten oder zu verbessern. Dies bezieht sich sowohl auf die Schmerzsituation, als auch auf das Management von möglichen Nebenwirkungen der schulmedizinischen Therapien bei Krebserkrankungen. Grundlage dieser komplementären Therapien ist, den Patienten als Person - als Individuum - wahrzunehmen und auf dessen Bedürfnisse exakt und mittels eines individuellen Konzeptes einzugehen. Selbstverständlich muss dieses Konzept an den konventionellen Behandlungsplan angepasst sein. In der Regel - bei Einwilligung des Patienten - wird das Konzept auch direkt mit den verantwortlichen Ärzten der Chemo- und Radiotherapie abgestimmt und in den Gesamtbehandlungsplan eingebunden. So entsteht ein komplementäres Therapiekonzept, welches allen Anforderungen gerecht wird.   

Misteltherapie

Die Misteltherapie wird schon seit vielen Jahren in der Naturheilkunde angewendet.

Häufigste komplementärmedizinische Krebsbehandlung

Die Misteltherapie zählt zu den häufigsten angewendeten komplementären Krebstherapien. Seit  Anfang der 1980er Jahre wurden bereits viele Studien mit Mistelpräparaten durchgeführt. Die meisten hatten mit dem Ziel zu überprüfen, ob die Misteltherapie einen Einfluss auf die Überlebenszeit und/oder die Lebensqualität hat. 

Das Spektrum der Tumorerkrankungen und der Einsatz von Mistelpräparaten ist weit gefächert:

  • Brustkrebs in verschiedenen Stadien
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Darmkrebs in verschiedenen Stadien
  • chronisch-myeloischer Leukämie
  • Lungenkrebs
  • chronisch-myeloischer Leukämie
  • Eierstockkrebs
  • malignem Lymphom
  • malignem Melanom (Hautkrebs)

Sanierung des Darmes bei Krebserkrankungen

Sanierung des Darms in der komplementären Onkologie 

Der Darm, als die größte immunologische Kontaktfläche mit der Aussenwelt des menschlichen Körpers, hat eine Vielzahl von Funktionen und Eigenschaften, die auch Auswirkungen auf die Gesundheit und Abwehr bis auf die Ebene einer einzelnen Zelle haben. Wird die Zelle in Ihrem Milieu verändert, so kommt es Fehlfunktionen und auch eine Entartung der Zelle ist nicht ausgeschlossen.
Somit gilt die Diagnostik und im Bedarfsfall auch die Sanierung des Darms als eine der elementaren Säulen der in der komplementären Krebstherapie. Diagnostisch werden zunächst Stuhlparameter (z.B. sekretorisches IgA, Calprotection, α1- Antitrypsin, Lysozym, β-Defensin 2 u.v.m.) im Labor erhoben und entzündliche Darmerkrankungen sowie auch Fehlbesiedelungen des Darms (sogenannte Dysbiosen) ausgeschlossen.80% der Patienten mit chronischen Erkankungen zeigen hier deutlich veränderte Werte.
Für den Fall einer entzündlichen Darmschleimhaut oder bei Dysbiosen steht -neben den weiteren therapeutischen Maßnahmen- die Sanierung des Darms im Vordergrund. Weiter lesen ...

Weihrauchharze in der komplementären Onkologie


Weihrauchharz (Boswelliasäuren) und hier insbesondere der afrikanische Weihrauch (Boswellia carterii), besitzt hohe entzündungshemmende Eigenschaften. Anders als sogenannte nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR oder NSA) oder Cortison, werden hier nicht die sog. Prostaglandine, sondern Leukotrine gehemmt. Weiter lesen...